Vorstandswahlen 2012: Starke und eigenständige BündnisGrüne

Bundestags-Direktkandidat Andreas Otto mit den neu gewählten Vorstandsmitgliedern Cordelia Koch, Cornelius Huppertz, Jan-Peter Wettlaufer, Dietlind Ossoba, Lea Haas, Esther Wisskirchen und Julia Kanitz (v.l.n.r.)

Am 27. November 2012 fanden im Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Pankow Vorstandswahlen statt. Bei einer gut gefüllten Kulisse - die Wahlbeteiligung schwankte zwischen 40 und 46 Abstimmungsberechtigten - konnten sich die bisherigen Vorsitzenden Cordelia Koch (33 Stimmen) und Cornelius Huppertz (34 Stimmen) erneut als Kreischefs durchsetzen. Die inhaltliche Spannbreite ihrer Redebeiträge war weit gefächert.

Cordelia verwies auf die jüngste Kampagne des Kreisverbandes "BAUMPATE WERDEN - FREIOBST ERNTEN" und rückte damit die lokale Verankerung der Pankower Grünen in den Blickpunkt. Bündnis 90/Die Grünen seien die Großstadtpartei, was sogar aus einem neueren CDU-Papier hervorgehe. Dass wir das sind, sagte sie, wissen wir schon längst.

Cornelius sagte, dass Europa im kommenden Bundestagswahlkampf eine entscheidende Rolle spielen wird. Uns müsse es bei der Auseinandersetzung mit der schwarz-gelben Regierung gelingen, die politischen Zusammenhänge und den Willen für ein gemeinsames Europa bis in die Pankower Ortsteile zu transportieren. Um den notwendigen sozial-ökologische Wandel in Deutschland zu erreichen, brauche es Grüne in der zukünftigen Bundesregierung. Ob es Rot-Grün oder Grün-Rot wird entscheiden vor allem die Wählerinnen, scherzte Huppertz. Dafür wolle Pankow seinen Beitrag erbringen.

Beide sagten, sie wollten mit Andreas Otto den Wahlkreis 76 direkt gewinnen und für das Berliner Gesamtergebnis einen hohen Zweitstimmenanteil in Pankow erkämpfen.

Nach den Vorsitzenden wurde an diesem Abend die Schatzmeisterin gewählt. Esther Wisskirchen, bisherige Beisitzerin im Kreisvorstand, kandidierte für diesen verantwortungsvollen Posten. Sie betonte in ihrer Rede, dass sie gewissenhaft und sparsam mit den Finanzen des Kreisverbandes umgehen werde. Das kam gut beim Publikum an. Sie erhielt 37 von 40 gültigen Stimmen und ist damit die neue Schatzmeisterin im Kreisverband.

Nun kam es bei der nächsten Wahl dazu, die Beisitzer im neuen Vorstand zu wählen. Es traten an Lea Haas, Juliane Kanitz, Dietlind Ossoba, Dietmar Sittek und Jan-Peter Wettlaufer.

Die beiden Neulinge, Lea und Juliane, traten zuerst ans Rednerpult. Lea zählte als ihre Schwerpunkte den Kampf gegen Rechtsextremismus und den Onlinewahlkampf mit Social Media auf, Juliane möchte gerne ihre Orgafähigkeiten in den Vorstand einbringen. Danach stellten sich die erneut kandidierenden Beisitzer vor. Dietlind forderte von allen mehr Kreativität ein und stellte ihre Projekte dar, insbesondere die Neuenbetreuung und die Kampagnenwerkstatt. Dietmar, erfahrenstes Mitglied im Vorstand, berichtete von seinen langjährigen Wahlkampf- und Kampagnenerfahrungen. Jan-Peter setzte die Themen Mauerpark und Gründung der Grünen Jugend Mitte-Pankow in den Mittelpunkt seiner Rede. Dann kam es zur ersten Abstimmung. Drei Leute schafften es über das Quorum: Lea mit 41, Dietlind mit 36 und Jan-Peter mit 35 von 46 Stimmen. Juliane und Dietmar mussten in eine zweite Abstimmung. Hier behielt Juliane mit 25 Stimmen die Oberhand.

Die Redaktion wünscht allen Gewählten viel Erfolg im Wahlkampfjahr und dankt den ausscheidenden Mitgliedern Margit Rosner und Dietmar Sittek für ihre wertvolle Arbeit in den letzten Jahren im Kreisvorstand. OR/Redaktion

zurück

URL:https://gruene-pankow.de/wir/in-pankow/kreismitgliederversammlung/archiv/2012/expand/436642/nc/1/dn/1/