Pressemitteilung 

14. Januar 2015

Gedanken zum neuen Jahr

Daniela Billig und Cornelius Bechtler (Fraktionsvorsitzende), Vorwort des BVV-Fraktions-Newsletter

Ein wichtiges Thema wird uns auch 2015 beschäftigen: Auch zu uns nach Pankow kommen viele Flüchtlinge, die unseren Schutz und unsere Unterstützung benötigen. Die zahlreichen Konflikte und Kriege auf der Welt vertreiben Millionen von Menschen aus ihrer Heimat. Nur ein sehr kleiner Teil von ihnen schafft es zu uns. Die Menschen bringen schreckliche Erlebnisse mit. Viele von Ihnen – insbesondere die Kinder – sind schwer traumatisiert. Wir setzen uns dafür ein, dass sie in ihrer neuen Heimat möglichst gute Startbedingungen haben. Deshalb können große Notunterkünfte in Containern oder in Traglufthallen nur eine Not- und Übergangslösung sein. Wir machen uns daher Gedanken, wie wir die flüchtenden Menschen willkommen heißen und wie wir ihre Situation verbessern können.

Die schrecklichen Ereignisse in Frankreich, die Morde aus tiefem Hass erschüttern uns. Wir begreifen und verstehend diese schrecklichen Taten nicht. Uns wird dabei klar, wie verletzlich unsere offene Gesellschaft ist. Die Hinrichtung der Redaktion von Charlie Hebdo und die Morde in einem koscheren Supermarkt in Paris sind ein Fanal. Um unsere offene und tolerante Gesellschaft zu schützen, müssen diese Taten mit rechtstaatlichen Mitteln bekämpft werden und dem Hass müssen wir unsere Humanität entgegensetzen.

Einige Menschen überfordern diese Ereignisse. Einige wünschen sich einfach Lösungen, weil sie mit der Unübersichtlichkeit nicht mehr zu Recht kommen. Mit Ihnen suchen wir das Gespräch. Diejenigen, die diese Situation ausnutzen, um Hass zu schüren, stoßen dagegen auf unseren entschiedenen Widerstand. Hier sind wir vor Ort in Pankow und als Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker gefordert.

zurück

URL:https://gruene-pankow.de/wir/in-pankow/bvv-fraktion/archiv/2015/expand/552388/nc/1/dn/1/