21. Mai 2014

Für die griechische Europaschule an der Homer-Grundschule

Constanze Siedenburg (Sprecherin für Schule und Sport der bündnisgrünen Bezirksfraktion), Artikel erschienen im BVV-Fraktions-Newsletter

Als wir auf der letzten Tagung der BVV am 2. April für die Überweisung des Antrages zur Staatlichen Europa-Schule Berlin (SESB) zur Beratung im Schulausschuss gestimmt haben, gab es zunächst Unverständnis. Im Ausschuss selbst aber kam es dann zur Aussprache mit einer Vertreterin der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Es kam alles auf den Tisch: massive Kritik an der Art, wie die Eltern über die Verlagerung ihres Schulangebots nach Zehlendorf informiert wurden, und was das für die unmittelbare Zukunft der Familien bedeutet.

Es ist aber auch deutlich geworden, dass sich aus schulorganisatorischen Gründen, eine Zusammenlegung beider Griechisch-SESB-Grundschulen an der Athene-Grundschule in Zehlendorf langfristig nicht verhindern lassen wird.

Auf Anregung unserer Fraktion hat die Senatsbildungsverwaltung Vorschläge für die Einrichtung einer Griechisch-AG und eines Extra-Angebots für die Alphabetisierung der ersten Klassen gemacht. Nun wird mit dem von uns geänderten Antrag die Aufschiebung der Verlagerung auf das Schuljahr 2015/16 gefordert. So hat es der Ausschuss einstimmig mit allen Fraktionen mitgetragen. Es wird hiermit ein weicher Übergang für die betroffenen Familien gestaltet.

Der gesamte Verlauf hat viel mit Respekt zu tun, den die Senatsverwaltung nur mit einer transparenten Kommunikation wiedererlangen kann. Damit hat sie zumindest in der Ausschusssitzung begonnen. Wir werden den Prozess – auch mit Unterstützung von unserer bündnisgrünen bildungspolitischen Sprecherin im Abgeordnetenhaus, Stefanie Remlinger – weiter begleiten und darauf hinwirken, dass dieser Weg so beschritten wird und sich die gefundenen Kompromisse in Angeboten für die Homer-Grundschule wiederfinden.

zurück

URL:http://gruene-pankow.de/wir/in-pankow/bvv-fraktion/archiv/2014/expand/525004/nc/1/dn/1/