17. Januar 2011

Umweltfreundliche Mobilität in der Kastanienallee

Barrierefreie Tram, mehr Sicherheit und Komfort für Fuß- und Fahrradverkehr

Cornelius Bechtler (verkehrspolitischer Sprecher der bündnisgrünen BVV-Fraktion)

Den Herausforderungen einer umweltfreundlichen Mobilität und der Verkehrssicherheit muss sich die Kastanienallee stellen. Das bedeutet für uns die Stärkung des Öffentlichen Verkehrs, mehr Aufenthaltsqualität und Sicherheit für Fußgänger/innen und endlich die Berücksichtigung des Fahrradverkehrs im Straßenraum.

Die Kastanienallee braucht einen behutsamen Wandel, ohne dabei ihr Gesicht zu verlieren. Alle erhaltenen, historischen Gehweg-Materialien sollen deshalb wieder verwendet und behutsam ergänzt werden. Es muss aber auch Platz sein für Neues, z.B. mehr Grün und die individuelle Gestaltung des Gehwegbereichs durch die Anwohner/innen und Gewerbetreibenden.

Die Erneuerung der Kastanienallee hat folgende Ziele:

  • Wir wollen einen Öffentlichen Verkehr mit barrierefreien Haltestellen-Kaps für die Tram. Barrierefreiheit heißt Mobilität für Alle.
  • Die Fußgänger/innen benötigen sichere Querungsmöglichkeiten. Deshalb sollen alle Kreuzungen große Gehwegvorstreckungen erhalten.
  • Mit der Erneuerung der Gehwegbereiche mit weitgehend den alten Materialien wollen wir die bestehenden Stolperstellen beseitigen und die Barrierefreiheit herstellen.
  • Die täglich bis zu zehntausend Fahrradfahrer/innen in der Kastanienallee brauchen endlich eine eigene Fahrradspur, die unabhängig vom Schienenbereich geführt wird. Die Entflechtung des Fahrradverkehrs von der Tram ist aus Sicherheitsgründen unerlässlich.

==> Ausführliches Positionspapier zum Download und weitere Informationen zur Kastanienallee: gruene-fraktion-pankow.de/themen/verkehr-oeffentliche-ordnung-verbraucherschutz/kastanienallee/

zurück

URL:https://gruene-pankow.de/wir/in-pankow/bvv-fraktion/archiv/2009-2012/expand/333343/nc/1/dn/1/