18. August 2011

100 Jahre Straßenbahnverbindung nach Heinersdorf

Ausstellung im Kulturzentrum Sebastian Haffner in Prenzlauer Berg

Das Bezirksamt Pankow und die BVG werden am Freitag, dem 19. August 2011 um 11 Uhr in der Aula des Kulturzentrums Sebastian Haffner, Prenzlauer Allee 227, 10405 Berlin, an das 100jährige Jubiläum der Straßenbahnlinie zwischen Alex und Heinersdorf erinnern. Am 19. August vor 100 Jahren fuhr sie zum ersten Mal: eine Straßenbahn von Pankow - Heinersdorf zum Alexanderplatz und weiter nach Schöneberg unter der Liniennummer 72.

Deshalb begehen Bezirksamt und BVG dieses Jubiläum mit der Eröffnung einer kleinen Wanderausstellung der Münchner Verkehrsbetriebe „Die moderne Tram in Europa“.

Dazu der Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung, Jens-Holger Kirchner (B90/Grüne):

   Mehr »

28. Juni 2011

Vom Smiley zum Balkendiagramm – Pankow geht wieder voran

Jens-Holger Kirchner (bündnisgrüner Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Nun ist es also beschlossen – und das gleich mehrfach. Schneller als gedacht und konstruktiv wie nie haben die VerbraucherschutzministerInnen der Bundesländer mehrheitlich den Vorschlag der unter grüner Führung (NRW, Herr Remmel) arbeitenden Arbeitsgruppe zur künftigen Veröffentlichung der Lebensmittelkontrollergebnisse gebilligt. Nun wird es zwar kein Smiley, aber das Balkensystem erfüllt auch alle Anforderungen an eine sofortige Erkennbarkeit sowie Orientierung und die letzten drei Kontrollergebnisse sind auch vermerkt. Damit hatte – ehrlich gesagt – kaum jemand gerechnet.

   Mehr »

10. Juni 2011

Mit dem Rad zum Bad - Mit dem Rad zum Frühlingsfest

Verkehrspolitische Radtour zum bündnisgrünen Frühlingsfest am 17. Juni 2011
Treffpunkt: Um 16.30 Uhr an der Kreuzung Torstraße / Gormannstraße


Jens-Holger Kirchner (Bürgermeisterkandidat für Pankow )

Die neuesten Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. War im vergangenen Jahr im gesamten Bezirk Pankow der Anteil des Radverkehrs bereits auf 17% gestiegen, liegt  im Ortsteil Prenzlauer Berg der Anteil des Radverkehrs aktuell bei 21%, gefühlt an manchen Stellen wahrscheinlich bei über 50%, Tendenz stark steigend.

   Mehr »

28. April 2011

 

 

 

Mauerpark als Weltbürgerpark fertig stellen

Die Bürgermeisterkandidatin für den Bezirk Mitte, Andrea Fischer und der Bürgermeisterkandidat für Pankow, Jens-Holger Kirchner von Bündnis 90/Die Grünen erklären zur Zukunft des Mauerparks:

 

Mauerpark – Ausdruck des Berliner Lebensgefühls

Weit über Berlin hinaus ist der Mauerpark im ehemaligen Mauerstreifen der Ost und West, Berlin, Wedding und Prenzlauer Berg trennte, als der Ort bekannt, der das neue Lebensgefühl Berlins repräsentiert. Die Bürgerinnen und Bürger nicht nur der beiden angrenzenden Stadtteile begannen nach dem Mauerfall, die Freifläche um die Brache auf ihre Art zu nutzen. Heute ist der Mauerpark ein fester Bestandteil der Freizeitgestaltung nicht nur für Berlinerinnen und Berliner sondern auch für BesucherInnen aus aller Welt – ein Weltbürgerpark im besten Sinn.

   Mehr »

5. April 2011

Braucht Pankow mehr Demokratie?

Daniela Billig (Kreisvorsitzende) und Jens-Holger Kirchner (bündnisgrüner Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Erstveröffentlichung in der Prenzlberger Stimme

Wir alle brauchen mehr Demokratie! Und die Bürgerinnen und Bürger in Pankow, in Berlin und in Deutschland wollen sie! Das haben die Wahlergebnisse in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz gezeigt.

   Mehr »

29. März 2011

Smiley nimmt trotz Turbulenzen Formen an

Jens-Holger Kirchner (bündnisgrüner Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Ausgerechnet zum Weltverbrauchertag am 15. März überraschte der Berliner Senat mit der Meldung, dass zur geplanten Einführung des berlinweiten Smiley-Systems nach dänischem Vorbild rechtliche Bedenken aufgetaucht sind, die alles in Frage stellen. Ein Sturm der Entrüstung ging kurz durch die Stadt, gefolgt von völligem Unverständnis. Nach nunmehr drei Jahren intensiver Debatten war völlig unerklärlich, warum und woher diese Einwände jetzt kommen. Der Verdacht auf Wahlkampfmanöver innerhalb von Rot-Rot machte schnell die Runde. Nach hektischen Versuchen zur Schadensbegrenzung konnte immerhin klargestellt werden: Die Einführung wird zum 1. Juli 2011 kommen. Die Kontrollergebnisse werden vollständig im Internet veröffentlicht. Lediglich der Aushang der Kontrollergebnisse in den Eingangsbereichen der Gaststätten, Läden, Kantinen und Imbisse wird vorerst freiwillig bleiben.

   Mehr »

3. März 2011

Parkraumbewirtschaftung wird ausgedehnt – zielstrebig, aber nicht fahrlässig

Jens-Holger Kirchner (bündnisgrüner Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Das haben sich die Antragsteller aus dem Bötzowviertel sicher eher so vorgestellt: Einen Bürgerantrag für die sofortige Einführung der Parkraumbewirtschaftung im Bötzowviertel als unmittelbare Reaktion auf den erhöhten Parkdruck einreichen; diesen diskutieren, dann gibt es eine mehrheitliche Zustimmung; zwei Wochen später stehen die Automaten und sind die Bewohnervignetten verteilt …

   Mehr »

17. Januar 2011

Parkraumbewirtschaftung in Prenzlauer Berg – Wie weiter?

Jens-Holger Kirchner (bündnisgrüner Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Nach Einführung der Parkraumbewirtschaftung hat diese seit dem 1. Oktober 2010 in den bewirtschafteten Zonen selbst zu überwiegend positiven Effekten geführt. Jetzt, wo die erste Aufregung wegen diverser Vignetten einem gelassenen Alltag gewichen ist, konzentriert sich das Augenmerk auf die Entwicklungen in den Randgebieten der bewirtschafteten Zonen östlich der Greifswalder Straße und nördlich des S-Bahn-Rings. Hier haben die Anwohner unter den in ihrer Heftigkeit überraschenden und außerordentlich deutlichen Verlagerungseffekten zu leiden und machten Ihrem Unmut auch lautstark Luft.

   Mehr »

17. Januar 2011

Schnee, Schnee, Schneewalzer: Alle reden vom Wetter, wir auch und die Ordnungsämter besonders

Jens-Holger Kirchner (bündnisgrüner Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Der Winter 2010 steckt uns allen kommunalpolitisch noch in den Knochen. Die vielen Erinnerungen an unhaltbare Zustände seinerzeit sind noch nicht verblasst. Zu viele Erinnerungen an die Diskussionen um die Änderungen des Straßenreinigungsgesetzes sind sogar noch sehr frisch. Zu viele Aufregungen um die Nachwehen des Winters in Form diverser Rechtsstreitigkeiten und Verwaltungsverfahren mit Grundstückeigentümern oder beauftragten Winterdienstfirmen sind noch gar nicht beendet. Und da erlaubt sich das Wetter ab dem 2. Dezember – ohne dass man Luft holen könnte – doch schon wieder einen echten, handfesten Winter mit allem was dazugehört: Schnee, Kälte, Eis, Tauwetter, Verwehungen, Glätte. So bekam der beliebte Wunsch zum Jahreswechsel einen fahlen Beigeschmack angesichts spiegelglatter Gehwege. Guten Rutsch? Bitte lieber nicht. Gesundes Neues Jahr? Sehr gern.

   Mehr »

6. Dezember 2010

Handyparken ab 8. Dezember 2010 in Prenzlauer Berg

Bezirksamt hat Verträge mit Firmen abgeschlossen

Die Möglichkeit des Handyparkens besteht ab Mittwoch, dem 8. Dezember 2010 auch für die neuen Parkzonen in Prenzlauer Berg. "Wir haben entsprechende Verträge mit den Firmen Easypark, MOBILE CITY, Parkmobile sowie SIMTY abgeschlossen und können nun auch für unsere Bewirtschaftungszonen das kundenfreundliche und bargeldlose Verfahren anbieten", erklärt Jens-Holger Kirchner, Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung. Die Anbieter informieren ihre Bestandskunden automatisch, Neukunden können sich über das Internet anmelden. Hinweisschilder gibt es auf allen Parkautomaten im Bezirk. Alle Dienstkräfte der Parkraumüberwachung haben entsprechende Schulungen absolviert. Registrierung und Informationen unter: www.easypark.de, www.mobilcity.de, www.parkmobile.de und www.simty.de.

1. Dezember 2010

Parkraumbewirtschaftung

Jens-Holger Kirchner (Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Nach der Einführung der Parkraumbewirtschaftung in weiten Teilen des Prenzlauer Berges hat sich die Aufregung um diese neue Daseinsform doch spürbar gelegt, sicherlich auch, weil viele Anwohnerinnen und Anwohner sichtlich davon profitieren. Der Parkdruck ist deutlich -- wenn auch regional unterschiedlich stark -- zurückgegangen. Ein distanziert begeisterter Anwohner aus der Bremer Höhe sprach gar von einer "kulturellen Leistung" für die Stadt, weil nicht mehr der gesamte Straßenraum mit "Blech zugestellt ist". Auch gab es anerkennende Worte von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, weil sie erstmals seit Jahren OHNE Behinderungen durch falsch parkende und alle Wege verstellende Autos und ohne fremde Hilfe im Prenzlauer Berg unterwegs sein können -- es sei an dieser Stelle auch den Überwachungskräften gedankt.

   Mehr »

1. Dezember 2010

Kastanienallee

Jens-Holger Kirchner (Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Die Diskussion um Planungen bzw. an Plänen ist das Eine. Seit zwei Jahren wird zum Teil heftig um die geplante denkmalschutzgerechte Sanierung der Gehwege und die Einrichtung von Radangebotsstreifen neben den Schienen in der Kastanienallee in Prenzlauer Berg gestritten.

   Mehr »

1. November 2010

Alles Smiley oder was?!

Die Veröffentlichung der Lebensmittelkontrollen nun auch bundesweit – der September hatte es verbraucherschutzmäßig in sich

Jens-Holger Kirchner (Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Der 17. September 2010 war für Verbraucherschützer nicht nur in Pankow, sondern in ganz Deutschland ein bemerkenswerter Tag. Einstimmig haben die VerbraucherschutzministerInnen und die Bundesregierung auf ihrer Jahreskonferenz in Potsdam beschlossen, dass die Veröffentlichung der Ergebnisse der amtlichen Hygiene- und Lebensmittelkontrollen bundesweit einheitlich eingeführt werden soll. Das hört sich trocken an, ist aber nach den zum Teil schweren Auseinandersetzungen zwischen Lebensmittellobby und Verbraucherschützern nichts weniger als der Beschluss eines verbindlichen bundesweiten Smiley-Systems nach dänischem Vorbild. Und Pankow war immer mittendrin, auf Pankow wurde immer verwiesen, an Pankow kam keiner vorbei.

   Mehr »

1. November 2010

Betriebliches Mobilitätskonzept für das Bezirksamt Pankow

Jens-Holger Kirchner (Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Alle jammern über das Scheitern von Kopenhagen. Und was können wir hier in Pankow für den Klimaschutz tun? Was kann Verwaltung – neben der Energieeffizienz bei Gebäuden und etwas verhaltensbedingten Energieeinsparungen – noch tun, um die Welt zu retten?

   Mehr »

1. November 2010

Parkraumbewirtschaftung wirkt

Jens-Holger Kirchner (Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung)

Nachdem pünktlich am 1. Oktober in weiten Teilen Prenzlauer Bergs die Parkraumbewirtschaftung eingeführt wurde und an der einen oder anderen Stelle für Aufregung sorgte, haben sich schnell die positiven Effekte gezeigt: Deutlich mehr freie Parkplätze für AnwohnerInnen und Gewerbetreibende (sogar in den Abendstunden), dadurch weniger Suchverkehr und – durch die verstärkten Kontrollen – auch wesentlich weniger Falschparker gerade an Kreuzungen und Übergängen machen deutlich, dass die Einführung eine richtige Entscheidung war. Die Überraschung des Tages war, wie viele Autos noch ohne Umweltplakette in der Umweltzone unterwegs sind. Auch diese Anzahl wird nun deutlich zurückgehen.

   Mehr »

20. September 2010

Downloadservice - Fotos der Pankower Lebensmittelkontrolle

Bezirksamt veröffentlicht aktuelle Bilder anlässlich der Verbraucherministerkonferenz

Einen Downloadservice für aktuelle Fotos der Lebensmittelkontrolleure hat das Bezirksamt Pankow jetzt kurzfristig eingerichtet. Anlass ist die starke Mediennachfrage beim Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung, Jens-Holger Kirchner, im Zusammenhang mit der Tagung der Verbraucherministerkonferenz in Potsdam am Freitag, dem 17. September 2010. Dort steht das Thema Lebensmittelhygiene und die Möglichkeit der Veröffentlichung von Kontrollergebnissen nach dänischem Vorbild in Form einer „Smiley-Skala“ auf der Tagesordnung. Bezirksstadtrat Kirchner hatte im März 2009 im Bezirk Pankow mit der Einführung eines ähnlichen Smiley-Systems und der Veröffentlichung von negativen Ergebnissen der Lebensmittelkontrollen im Internet für Aufsehen gesorgt.

   Mehr »

3. September 2010

Erster Parkscheinautomat in Prenzlauer Berg

Kran lässt Stelio vorm „Dicken Herrmann“ einschweben

Der erste Parkscheinautomat für die ab 1. Oktober 2010 geltenden neuen Parkzonen in Prenzlauer Berg wird am Mittwoch, dem 8. September 2010 um 11 Uhr auf einer „Verkehrsinsel“ an der Knaack-, /Ecke Rykestraße aufgestellt. Jens-Holger Kirchner (bündnisgrüner Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung) und Kai Reimer (Geschäftsführer der Fa. Parkeon GmbH) werden das solarbetriebene Gerät vom Typ Stelio präsentieren.

   Mehr »

Bezirksstadtrat Jens-Holger Kirchner vor Ort

Er ist für viele Problemfälle im Bezirk zuständig und seine monatlichen Sprechstunden sind gut besucht. Nun, wo die Sonne endlich höher kommt und die Menschen sich im Freien wieder deutlich wohler fühlen, kündigt Bezirksstadtrat Jens-Holger Kirchner regelmäßige Sprechstunden am Container der Schaustelle auf dem Garbátyplatz an.

Interessierte, die sich in Sachen Öffentliche Ordnung, also z.B. Parkraumbewirtschaftung, Straßenaus- und neubau, Schankvorgärten, Nichtraucherschutz, Lebensmittelkontrolle, Verkehrssicherheit, Veterinäraufsicht, Schulwegsicherheit, Straßenverwaltung, Umweltzone, Gewerbeangelegenheiten, Ordnung und Sauberkeit, illegale Müllentsorgung an ihn wenden möchten, können dies ohne Anmeldung zu folgenden Terminen tun:

Mittwochs jeweils von 16 – 17 Uhr, am 02., 09., 16., 23., 30. Juni 2010 am Container der Schaustelle auf dem Garbátyplatz.

20. August 2010

Anträge auf Bewohnervignetten schnell stellen

Bürgeramt Prenzlauer Berg für zügige Bearbeitung gerüstet

Sechs Wochen vor Beginn der Parkraumbewirtschaftung in Teilen Prenzlauer Bergs und pünktlich zum Ende der Ferienzeit läuft die Bearbeitung der bisher vorliegenden 4000 Anträge auf Bewohnervignetten auf Hochtouren. Die Mitarbeiter im Bürgeramt Prenzlauer Berg versenden täglich 500 Bewohnerparkvignetten die ab 01.10.2010 und für zwei Jahre gültig sind und 20,40 EUR kosten. Da noch ca. 16.000 Anträge erwartet werden, sind die BewohnerInnen  der Parkraumbewirtschaftungszone aufgefordert, ihre Anträge umgehend einzureichen. Jens-Holger Kirchner, Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung, erklärt dazu: „Die Bewohnervignette sollte am besten sofort beim Bezirksamt online, per Post oder persönlich beantragt werden. Hierzu werden nur der Personalausweis und der Fahrzeug- bzw. Zulassungsschein in Kopie benötigt.“

   Mehr »

10. Juni 2010

Baumaßnahmen in der Oderberger Straße

Informationsveranstaltung für Anwohner und Gewerbetreibende

Eine Informationsveranstaltung zum Umbau der Oderberger Straße in Prenzlauer Berg findet am Donnerstag, dem 17. Juni 2010 um 19 Uhr in der GLS-Sprachenschule, Kastanienallee 82, statt. Der Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung, Jens-Holger Kirchner, das Tiefbauamt Pankow, die Berliner Wasserbetriebe, die S.T.E.R.N. GmbH und die beauftragten Planer er- läutern die Baumaßnahmen zur denkmalgerechten Reparatur der Gehwege, Erneuerung der Fahrbahn und der Straßenbeleuchtung, den Leitungsneubau (Abwasserdruckleitung) der Berliner Wasserbetriebe (BWB) im Bereich der Fahrbahn sowie die Reparatur und Erweiter- ung vorhandener Trink-, Abwasser- und Regenwasseranlagen durch die BWB. Zudem gibt es Informationen zur Verkehrsführung während der Bauzeit sowie die zeitliche Abfolge der Baumaßnahmen, die Baustellenorganisation usw. Interessierte sind herzlich eingeladen.

31. Mai 2010

"01.10.2010 - HEISSES PFLASTER PRENZLAUER BERG"

Informationskampagne zur Einführung der Parkraumbewirtschaftung

Eine Informationskampagne zur Einführung der Parkraumbewirtschaftung in Prenzlauer Berg (ab Oktober 2010) startet das Bezirksamt Pankow zum 1. Juni 2010.

Nachdem bereits seit April 2010 umfangreiche Informationen und Antragsformulare zum Pro- jekt auf den Internetseiten des Bezirksamtes verfügbar sind, wurden diese jetzt aktualisiert und dem Layout der Kampagne angepasst. Mit unterschiedlichen Flyern für Gewerbetreiben- de (10.000) und BewohnerInnen (55.000) sollen diese umfänglich informiert und zugleich veranlasst werden, nun zügig ihre Anträge auf Bewohnerausweise und Ausnahmegeneh- migungen zu stellen, damit es im Herbst nicht zu einem Antragsstau kommt. Auch werden 250 großformatige Plakate mit den Slogan „AB 01.10.2010 – HEISSES PFLASTER PRENZ- LAUER BERG“ im Kiez auf das Thema hinweisen. Mehrere Promotion-Teams werden an 160 Stunden im Gebiet Flyer und 10.000 Postkarten verteilen. An einem mobilen Informations- stand soll zudem vor Ort  über die Einführung der Parkraumbewirtschaftung informiert werden. „Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Kampagne maßgeblich dazu beitragen wird, dass die Bewohnerinnen und Bewohner nun zugig beginnen werden, ihre Anträge einzureichen“, erklärt Jens-Holger Kirchner, Bezirkstadtrat für Öffentliche Ordnung in Pankow. „Die Akzeptanz hängt wesentlich davon ab, wie gut sich die Betroffenen informiert fühlen“, so der Stadtrat weiter.

   Mehr »

Skurriler Wurststreit konstruktiv beendet – eine Institution bleibt erhalten

Von Jens-Holger Kirchner (bündnisgrüner Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnun)

Zwei Jahre waberte der Streit zwischen Bezirksamt Pankow und BVG auf der einen Seite und Frau Ziervogel von Konnopke’s Imbiss auf der anderen Seite durch die Currywurstszenen dieser Stadt. Das ist nun vorbei. Nachdem Frau Ziervogel ihre zweijährige Blockadehaltung aufgegeben hat, konnte am 12. Mai in einer gemeinsamen Beratung mit allen Beteiligten – also der Unteren Denkmalschutzbehörde, der BVG, dem Tiefbauamt und der Familie Ziervogel – an meinem Tisch eine einvernehmliche Lösung für Konnopke’s Imbiss erarbeitet werden. Die Interessenlage zwischen BVG, dem Bezirk und der Familie Ziervogel war im Vergleich zu den vergangenen Monaten überraschend übereinstimmend. Die BVG will Baufreiheit für die Viaduktsanierung und den Sanierungszeitplan einhalten, der Bezirk will die Institution „Konnopke’s Imbiss“ erhalten und eine denkmalgerechte und städtebauliche Verbesserung, sowie eine deutliche Verbesserung der Fertigungsqualität für die Lebensmittel, der Aufenthaltsqualität für die Angestellten und natürlich auch für die Gäste. Die Familie Ziervogel wollte eine einvernehmliche Lösung, die auch für sie wirtschaftlich sinnvoll ist, die die Institution erhält und das Einpacken des alten Kioskes vermeidet.

Verabredet wurde: Die Familie Ziervogel kann einen neuen Imbiss am alten Standort bauen, der in Absprache mit der Denkmalpflege transparent gestaltet ist und den neuesten hygienischen und arbeitsrechtlichen Bestimmungen entspricht. Die Familie Ziervogel reißt auf eigene Kosten den alten Kiosk ab und entsorgt diesen. Die Familie Ziervogel beseitigt auf eigene Kosten die von ihr beauftragten illegalen Graffiti an den Sandsteinpfeilern. Es wird eine 5 jährige Sondernutzungserlaubnis mit 5 Jahren Option für Frau Ziervogel und Ihren Sohn als Nachfolger zugesagt. Das ist besonders für die Nachhaltigkeit von Bedeutung. Die Familie Ziervogel bekommt von der BVG die 35000 Euro als finanzielle Unterstützung für den Neubau, die die BVG für das Einpacken des alten Kioskes ausgegeben hätte. Die Familie Ziervogel betreibt während der Baumaßnahmen einen provisorischen Kiosk auf dem Skladanowski-Dreieck und bekommt dafür vom Bezirk unkompliziert die Sondernutzungserlaubnisse. Ich denke, dass ist eine gute Lösung im Interesse aller.

Parkst Du schon oder suchst Du noch

Neuigkeiten von der Einführung der Parkraumbewirtschaftung im Prenzlauer Berg

Von Jens-Holger (Nilson) Kirchner (Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung), erschienen in "Fraktion Aktuell", Ausgabe 10 - März 2010

Schritt für Schritt geht es voran. Nach dem Bezirksamt und Bezirksverordnetenversammlung die Grundsatzbeschlüsse gefasst haben, hat nun am 27. Januar der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses dem Antrag des Bezirks Pankow auf die Bereitstellung von außerplan- mäßigen Finanzmitteln für die Einrichtung einer Parkraumbewirtschaftung im Ortsteil Prenz- lauer Berg zugestimmt.

   Mehr »

Winter in Berlin: Schnee und Eis wurde selten geräumt - Eine Stadt verkommt

Von Jens-Holger (Nilson) Kirchner (Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung), erschienen in "Fraktion Aktuell", Ausgabe 10 - März 2010

Was in den letzten Wochen in Berlin – auch in Pankow – wegen fehlender oder nur nach- lässig erfolgter Schnee- und Eisbeseitigung passierte, rüttelte schon an den Grundfesten unseres Gemeinwesens. So kollektiv lässt man seine Stadt nicht verkommen.

   Mehr »

27. Januar 2010

Pankow auch 2010 Baustellenschwerpunkt - Bezirksstadtrat Kirchner initiiert Koordinierungsrunde

Auf Einladung des Bezirksstadtrates für Öffentliche Ordnung, Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne) traf sich jetzt erstmalig eine Koordinierungsrunde aus Vertretern der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berliner Wasserbetriebe (BWB), Verkehrslenkung Berlin (VLB), Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und des mit der Projektierung der U2-Viaduktsanierung beauftragten Architekturbüros "Die Brücke".

Hintergrund sind die für dieses Jahr geplanten einschneidenden Bauausführungen an der Verkehrsachse Schönhauser Allee/Berliner Straße sowie der Neubau der Pankebrücke an der Schönholzer Straße. Ziel der ausführlichen Erörterung war, die einzelnen Maßnahmen optimal zu verzahnen und die Einschränkungen für die Betroffenen so verträglich wie möglich zu gestalten.

   Mehr »

04. Januar 2010

SCHAUSTELLE Berliner Straße - Überseecontainer als Ausstellungsprojekt auf dem Garbáty-Platz

"SCHAUSTELLE Berliner Straße - Geschichte-Gegenwart-Zukunft" ist der Titel eines Ausstellungsprojekts des Museumsverbundes Pankow, das am Freitag, dem 8. Januar 2010 um 11 Uhr vom Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung, Jens-Holger Kirchner (Bündnis90/Die Grünen) auf dem Garbáty-Platz in einem zwölf Meter langen Überseecontainer eröffnet wird.

   Mehr »

16. Dezember 2009

Betriebliches Mobilitätsmanagement in Pankow - Bezirk setzt sich gegen Hamburg im Wettbewerb der Deutschen Energie-Agentur durch

Unter 90 Bewerbern hat sich das Bezirksamt Pankow mit 30 anderen Kommunen im Aktionsprogramm "effizient mobil" der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und im Rahmen der Klimaschutzinitiative gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) durchgesetzt. Unter den Mitbewerbern befanden sich unter anderem die Hansestädte Hamburg und Kiel.

Im Rahmen des Programms erhält das Bezirksamt eine kostenlose 80-stündige Beratung als erste Grundlage für die eigene Umsetzung von Mobilitätsmanagement-Projekten. Schwerpunkt wird dabei eine detaillierte Befragung unter 2.500 Beschäftigten des Bezirksamtes Pankow zu Basisinformationen zur Verkehrssituation sein, mit dem Ziel, eine Reduktion von PKW-Fahrten und daraus resultierenden CO_2 -Emmissionen zu erreichen. "Wir machen mit diesem Projekt einen großen Schritt auf dem Weg zur Umsetzung unseres Mobilitätskonzeptes", erklärt Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen), Bezirkstadtrat für Öffentliche Ordnung.

   Mehr »

16. Dezember 2009

Relaunch der Pankower Baustelleninfos - Internetportal jetzt übersichtlicher und aktueller

Mit einer Neustrukturierung der Informationen zu Straßenbaumaßnahmen im Internet unter www.berlin.de/pankow reagiert das Bezirksamt jetzt auf die zahlreichen Beeinträchtigungen im Straßenverkehr und dem damit einhergehenden und gestiegenen Informationsbedürfnis im Bezirk. "Jede aktuelle Baustelle erhält zukünftig eine eigene Seite mit den Planungsunterlagen, Anwohnerinfos und den Daten unserer Bauleiter, die laufend aktualisiert werden. Durch den direkten Kontakt zwischen Bauleitern und Pressestelle wollen wir das Medium nutzen, um taggenau über aktuelle Veränderungen und Entwicklungen zu informieren", erklärt Jens-Holger Kirchner, Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung in Pankow.

   Mehr »

08. Mai 2009

Smiley-System in Pankow – Jetzt Negativliste mit Bildern

Im Rahmen des Pankower Smiley-Systems werden ab Freitag, dem 8. Mai 2009 erstmalig Negativlisten mit Fotos veröffentlicht. Bislang waren vom bezirklichen Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt nur einzelne Bilder von Kontrollen zur Illustration allgemeiner Missstände in Lebensmittelbetrieben veröffentlicht worden. „Nun sollen die auf der Liste verbal beschriebenen Mängel im jeweiligen Betrieb durch entsprechende Aufnahmen deutlicher nachvollziehbar werden. Zudem wird die Liste nach zuvor stetig abnehmender Tendenz erstmalig neue Betriebe als mit letztem Stand vom 30.04.2009 aufweisen“, so Jens-Holger Kirchner, Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung.

   Mehr »

17. März 2009

Parkraumbewirtschaftung in Prenzlauer Berg - Internetforum eingerichtet

Ob in Teilen Prenzlauer Bergs parkraumbewirtschaftete Zonen eingerichtet werden, soll noch vor der Sommerpause im Bezirk entschieden werden. Grundlage dafür ist eine Anfang 2008 in Auftrag gegebene Studie, deren Ergebnis jetzt vorliegt und das öffentlich diskutiert werden soll. Damit sich Anwohner, Gewerbetreibende und andere Interessierte mit dem Thema befassen können hat das Bezirksamt Pankow jetzt im Internet ein Forum eingerichtet und zahlreiche Informationen zusammengestellt.

   Mehr »

26. Februar 2009

Smiley-System in Pankow – Jetzt auch mit Negativliste

Zur Vorstellung der ersten Erfahrungen mit dem Smiley-System in Pankow und zur jetzt startenden Veröffentlichung der Negativ–Liste lädt Jens-Holger Kirchner (bündnisgrüner Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung) zu einer Pressekonferenz am 2. März 2009, 11 Uhr im Bürokomplex Fröbelstr. 17 ein.

   Mehr »

18. Februar 2009

Einwendungsfrist im Beteiligungsverfahren Kastanienallee läuft ab

Projekt der Klasse 3b der Grundschule am Teutoburger Platz wird vorgestellt

Die öffentliche Auslegung der Umbau-Pläne für die Kastanienallee im Ortsteil Prenzlauer Berg wird am 20. Februar 2009 nach fünf Wochen beendet. Bis dahin eingehende Einwände, Kritiken, Hinweise und Vorschläge werden danach gesichtet, sortiert und für die Erörterungsveranstaltung vorbereitet.

   Mehr »

Eröffnung von vier neuen CarSharing-Stationen für neun Fahrzeuge auf öffentlich gewidmetem Straßenland

Die Herausforderungen der Klimaerwärmung erfordern vielfältige Lösungsansätze bis hin zu lokal wirksamen Maßnahmen. Das CarSharing, also die gemeinschaftliche Nutzung von Kraftfahrzeugen ohne privaten Besitz an diesen, stellt einen solchen lokalen, alltagstauglichen Ansatz dar, der seit 20 Jahren in Berlin von der Greenwheels GmbH und Vorläufer Stattauto betrieben wird. Senatsverwaltung und drei Bezirke wiesen 2006 und 2007 erstmalig 24 CarSharing-Stellplätze auf öffentlichem Straßenland in Friedrichshain-Kreuzberg, Tempelhof-Schöneberg und Neukölln aus. Nun hat der Bezirk Pankow die Initiative von Greenwheels fortgeführt und ebenfalls vier „öffentliche“ CarSharing-Stellplätze genehmigt um das Stationsnetz zu verdichten.

Einladung zum Pressegespräch am 31.03.08

Sanierung der Oderberger Straße

Startet den Datei-DownloadEinladung zum öffentlichen Planungsworkshop

Nilson Kirchner, Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterStadtrat Bündnis 90/Die Grünen

Zitat Einladung: "In den vergangenen Wochen hat der Plan, die Oderberger Straße umzugestalten, viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit gefunden. Dabei wurde deutlich, welche verschiedenen Vorstellungen und Interessen bestehen. Zwischen Stadtrat, Verwaltung, der Bürgerinitiative Oderberger Straße (BIOS) und der Öffentlichkeit hat sich eine intensive Debatte entwickelt. Die BVV hat am 24.10.2007 beschlossen, den ersten Entwurf zur Neugestaltung aufzugeben und eine neue Planung erstellen zu lassen. Mit ihr soll gesichert werden, dass die "Erhaltung und eine den Örtlichkeiten angemessene Weiterentwicklung der einmaligen Gestaltung des Straßenraumes der Oderberger Straße erfolgt".

Die Planung wird mit einem öffentlichen Workshop beginnen, an dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger teilnehmen können.
Das Bezirksamt und die Bürgerinitiative Oderberger Straße laden zu diesem
öffentlichen Planungsworkshop am Freitag den 01. Februar 2008 in der Zeit von 17.00 – 21.00 Uhr und am Samstag den 02. Februar 2008 in der Zeit von 10.00 – 18.00 Uhr in das GLS Sprachenzentrum in die Kastanienallee 82 in 10435 Berlin herzlich ein.
Karin Powilleit Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBIOS Koordinatorin, Jens – Holger Kirchner Bezirksstadtrat, Theo Winters  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterS.T.E.R.N. - moderiert wird die Veranstaltung vom BÜRO BLAU. OR-FD

URL:http://gruene-pankow.de/wir/in-pankow/bezirksstadtrat/archiv/2008-2011/