4. Februar 2013

Krebsrisiko am Forschungsreaktor prüfen

Heiko Thomas (gesundheitspolitischer Sprecher der bündnisgrünen AGH-Fraktion) sagt mit Blick auf den Weltkrebstag:

Die Anwohnerinnen und Anwohner brauchen endlich Sicherheit über potentielle gesundheitliche Auswirkungen des Forschungsreaktors des Helmholtzzentrums. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ins Abgeordnetenhaus eingebracht (Drucksache 17/0511).

Der Senat muss die vorhandenen Daten des Krebsregisters nutzen und eine Nahkreisstudie über die potentielle Erhöhung von Krebsarten einleiten, die durch Strahlung verursacht werden können. Eine solche Untersuchung ist im Umkreis von Rektoren üblich. Sie ist aber vom Berliner Senat bisher versäumt worden, obwohl sehr einfach bereits vorhandenes Datenmaterial genutzt werden kann.

zurück

URL:https://gruene-pankow.de/wir/in-berlin/abgeordnetenhaus/ehemalige-abgeordnete/heiko-thomas/archiv/2013/expand/447770/nc/1/dn/1/