29. November 2013

Welt-Aids-Tag 2013 – Wann kommt die Umsetzung des Konzepts für sexuelle Gesundheit?

Thomas Birk und Heiko Thomas (queerpolitischer Sprecher / gesundheitspolitischer Sprecher der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagen zum Welt-Aids-Tag 2013:

Seit 2010 liegen zwei Konzepte für die sexuelle Gesundheit vor, ein Rahmenkonzept des Senats und ein Entwicklungskonzept von Prof. Dr. Rosenbrock. Diese sollten laut Koalitionsvertrag von SPD und CDU beide zügig umgesetzt werden. Doch bisher haben dazu wieder einmal nur Arbeitsgruppen getagt. Davon gab es aber zu dem Thema schon mehr als genug. Nun ist endlich Handeln und politische Steuerung gefragt. GF-TP   Mehr »

29. November 2013

Eine Lobby für die Pflege

Jasenka Villbrandt und Heiko Thomas (pflegepolitische Sprecherin / gesundheitspolitischer Sprecher der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagen zur Einrichtung einer Pflegekammer im Land Berlin:

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen befürwortet die Einrichtung einer Pflegekammer. Zwar wird sie nicht alle Probleme lösen können. Aber die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen erhält so eine starke Stimme, eine stärkere berufspolitische Interessenvertretung und eine gute Versorgungsqualität. Auch bei den Punkten Aus- und Fortbildung, einer verbindlichen Berufsordnung und der Festlegung von Qualitätsstandards für die Pflege wird die Kammer nützlich sein. GF-TP   Mehr »

22. August 2013

Vergleichbare Qualitätskriterien für Berliner Krankenhäuser

Heiko Thomas (gesundheitspolitischer Sprecher der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagt zur Bertelsmann-Studie über die Zufriedenheit der Berlinerinnen und Berliner mit den örtlichen
Krankenhäusern:

Die Krankenhäuser müssen sich zunehmend auf kritischere Patientinnen und Patienten einstellen. Auch wenn immer noch das Vertrauen in den Arzt das wichtigste Entscheidungskriterium für die Wahl einer Praxis oder eines Krankenhauses ist, entscheiden immer mehr auch nach Qualitätskriterien. Die Politik und die Selbstverwaltung muss deutlich schneller werden in der Bewertung und transparenten Darstellung von Prozess- und Ergebniskontrolle. Der Zugang zu den Informationen für die PatientInnen muss sich verbessern. Wir brauchen vergleichbare und messbare Qualitätskriterien. Schweregrad der Erkrankungen und Intensität der Behandlung müssen dabei berücksichtigt werden. Ein wichtiger Bereich sind auch die Hygienestandards in Krankenhäusern. Dieses zunehmend größer werdende Problem muss von den Krankenhäusern offen angegangen werden. Das ist nicht einfach, aber notwendig. GF-TP

8. August 2013

Vertrauen zurückgewinnen, Organspendebereitschaft erhöhen ? Breites Bündnis stellt "Berliner Erklärung Organspende" vor

Heiko Thomas (gesundheitspolitischer Sprecher der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagt zu der auf Grünen-Initiative entstandenen "Berliner Erklärung Organspende":

"Die Abläufe der Organspende und -transplantation sollen in Berlin transparenter und vertrauenswürdiger werden. Dieses Ziel haben sich in der Hauptstadt auf Grünen-Initiative Vertreter aus Medizin, Forschung, Politik und Verbänden gesetzt. Das breite Bündnis will die Bürgerinnen und Bürger mit verständlichen Informationen besser aufklären und so dazu anregen, sich bewusst für oder gegen eine mögliche Organspende zu entscheiden. Damit soll die Chance auf ein lebensrettendes Spenderorgan für Betroffene erhöht werden. GF-TP   Mehr »

23. Juli 2013

Herr Senator Czaja: Impfen ist kein Wahlkampfthema

Heiko Thomas (gesundheitspolitischer Sprecher der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagt zu der Debatte um eine Impfpflicht in Berlin:

Die Einschulungsuntersuchungen haben es deutlich gezeigt. Berlin liegt bei 96 Prozent Impfquote bei Kindern. Das ist eine hohe Zahl. Alle Eltern sollten sich beraten und ihre Kinder impfen lassen, ein Zwang würde dagegen das Gegenteil bewirken. Das Thema Impfen ist wahrlich kein Wahlkampfthema! Der Senator hätte längst handeln können, wenn es ihm ein Anliegen wäre. Nun erweckt er den Eindruck, dass er bloß auf Popularität statt auf Problemlösung setzt. GF-TP   Mehr »

30. Mai 2013

Berlin muss endlich auf Tabakwerbung verzichten

Heiko Thomas (gesundheitspolitischer Sprecher der bündnisgrünen AGH-Fraktion) sagt anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31. Mai unter dem diesjährigen Motto „Lass Dich nicht anmachen! Weg mit der Tabakwerbung!“:

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert den Verzicht von Tabakwerbung auf Werbeflächen des Landes und der Bezirke. Mit diesem Schritt könnte Berlin zum Vorbild werden. Bereits vor zehn Jahren hat sich die Bundesrepublik zur Einführung eines konsequenten Werbeverbots verpflichtet. Die schwarz-gelbe Bundesregierung kommt dieser Verpflichtung nicht nach und macht Deutschland damit europaweit zum Außenseiter.

   Mehr »

8. Mai 2013

Kürzungen bei gemeinnützigen Projekten – Senator Czaja stellt sich selbst ein Armutszeugnis aus

Anja Kofbinger und Heiko Thomas (frauen- und queerpolitische Sprecherin / gesundheitspolitischer Sprecher der bündnisgrünen AGH-Fraktion) sagen zu den Kürzungen bei der „Lesbenberatung“ und dem "Familienplanungszentrum":

Offenbar planlos und ohne Feingefühl geht die Senatsverwaltung für Gesundheit bei der Förderung von gemeinnützigen Einrichtungen und Projekte vor. Senator Czaja hat bei der „Lesbenberatung“ und dem „Familienplanungszentrum BALANCE e. V.“ Fördermittel in Höhe von jeweils 15.000 Euro gestrichen, um das Geld für die neu eingerichtete und dringend benötigte Psychologinnenstelle der „Notunterkunft für Frauen e. V.“ einzusetzen. GF-TP

   Mehr »

18. Februar 2013

Doch keine gerechte Ärzteverteilung in Berliner Bezirken? - Czaja hat Einflussnahme verschlafen

Heiko Thomas (gesundheitspolitischer Sprecher der bündnisgrünen AGH-Fraktion) sagt zum Streit zwischen Senat, Kassenärztlicher Vereinigung Berlin und den Krankenkassen über die ungerechte Verteilung der Ärzte in Berlin:

Das Versorgungsstrukturgesetz der schwarz-gelben Bundesregierung hat die Notwendigkeit für eine bezirkliche Bedarfsplanung nicht vorgeschrieben. Dafür hat es jede Möglichkeit für Kassenärztliche Vereinigungen und Krankenkassen gestrichen, überhaupt rückwirkend Arztsitze zurückzukaufen und so eine Überversorgung zu reduzieren. Dass sich so die Krankenkassen erst einmal dagegen wehren zu Lasten der Beitragszahler neue Hausärzte zuzulassen, ist nicht überraschend. Für Berlin hat Schwarz-Gelb nichts übrig. GF-TP

   Mehr »

4. Februar 2013

Krebsrisiko am Forschungsreaktor prüfen

Heiko Thomas (gesundheitspolitischer Sprecher der bündnisgrünen AGH-Fraktion) sagt mit Blick auf den Weltkrebstag:

Die Anwohnerinnen und Anwohner brauchen endlich Sicherheit über potentielle gesundheitliche Auswirkungen des Forschungsreaktors des Helmholtzzentrums. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ins Abgeordnetenhaus eingebracht (Drucksache 17/0511). GF-TP

   Mehr »

URL:http://gruene-pankow.de/wir/in-berlin/abgeordnetenhaus/ehemalige-abgeordnete/heiko-thomas/archiv/2013/