7. Februar 2011

Sanierung von Avus und Regionalbahn koordinieren

Claudia Hämmerling (verkehrspolitische Sprecherin der bündnisgrünen AGH-Fraktion) sagt vor dem Hintergrund der zu erwartenden Dauerstaus auf der Avus:

Die zeitgleiche Sanierung der Avus und der parallel verlaufenden Regionalbahn ist ein verkehrspolitisch höchst unbefriedigender Zustand, denn damit werden die beiden zentralen Verkehrsachsen nach Wannsee eingeschränkt. Der rot-rote Senat hat wohl vor lauter A100-Planung gar nicht bemerkt, dass damit die Zufahrt zur Stadt in einer Richtung abgeschnitten ist und die Fahrzeuge auf der Avus im Dauerstau stehen.

Es ist höchst Zeit, dass die Verkehrssenatorin die Maßnahmen koordiniert, so wie es ihre Aufgabe ist. Am sinnvollsten ist es, den Ausbau der Avus zurückzustellen und mit Hochdruck die Bahnsanierung durchzuführen. Das ist die Voraussetzung dafür, dass ab 2012 auch wirklich mehr Regionalzüge nach Potsdam verkehren können, so wie dies nach der erfolgreichen Ausschreibung im Regionalverkehr vertraglich vereinbart ist.

Wenn 2012 ein zuverlässiger Verkehr auf der Regionalbahn nach Wannsee stattfindet, gibt es gute Alternativangebote für PendlerInnen Richtung Potsdam. Dann sind die Chancen besser, dass die Avus während der Sanierungsarbeiten nicht im Dauerstau versinkt. Es wäre schön, wenn sich der Senat einmal um die wichtigen Verkehrsprobleme der Stadt kümmern würde.

zurück

URL:https://gruene-pankow.de/wir/in-berlin/abgeordnetenhaus/ehemalige-abgeordnete/claudia-haemmerling/archiv/2011/expand/336338/nc/1/dn/1/