22. März 2011

Senat verschläft Windkraft-Planung

Andreas Otto (bau- und wohnungspolitischer Sprecher der bündnisgrünen AGH-Fraktion) sagt anlässlich der Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage zum Ausbau der Windenergie:

Seit 2008 dreht sich das erste Berliner Windrad in Pankow. Der Senat hat dieses Ereignis leider nicht zum Anlass genommen, weitere Windenergiestandorte im Stadtgebiet auszuweisen. Nach den vielen Jahren vor 2008 wurden nun drei weitere Jahre verschenkt.

Diese drei Jahre hätten genutzt werden müssen, eine Anzahl von geeigneten Standorten festzulegen. Kriterien sind zum Beispiel der Mindestabstand zu Wohngebäuden und Naturschutzaspekte wie Vogelschutz. Ob im Pankower Norden, in Köpenick oder perspektivisch im Bereich des Flughafens Tegel – der Senat hat nichts geplant. Er tut nichts, um potentielle Investoren für Windenergie anzulocken. Rot-Rot hofft einfach, dass keiner kommt.

Die Antwort auf eine Kleine Anfrage belegt, dass der Senat weder Vorranggebiete auf Berliner Gebiet ausgewiesen noch potentielle Einzelstandorte geprüft hat. Der Senat verweist einfach auf die Stadtgüter, die sich in Brandenburg befinden.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen will, dass auch auf Berliner Gebiet mehrere Windräder stehen. Für das Umsteigen auf erneuerbare Energien muss jeder Weg genutzt werden. Bereits bei der Solarnutzung hat der Senat sehr wenig erreicht. Die Windkraft droht ein ähnliches Fiasko für Rot-Rot zu werden.

zurück

URL:http://gruene-pankow.de/wir/in-berlin/abgeordnetenhaus/andreas-otto/archiv/2011/expand/346055/nc/1/dn/1/