24. Januar 2013

S-Bahn - Sicherung des S-Bahn-Verkehrs ab 2017 hat Vorrang!

Stefan Gelbhaar (stellvertretender Fraktionsvorsitzender und verkehrspolitischer Sprecher der bündnisgrünen AGH-Fraktion) sagt zum Gerichtsurteil über das Ausschreibungsverfahren für die Berliner S-Bahn:

Der Senat ist mit seinem Fahrplan für Ausschreibung und Zugbestellung krachend gescheitert. Die Verhandlung vor dem Kammergericht macht klar, dass ein langwieriger Rechtsstreit droht. Das aber gefährdet einen halbwegs ordnungsgemäßen S-Bahn-Verkehr ab 2017.

Vorrangiges Ziel muss es aber sein, den S-Bahn-Verkehr auch für die Zukunft zu sichern. Dazu müssen die Züge zeitnah bestellt werden. Daher muss der Senat nun die Züge zügig selbst bestellen, unabhängig von der Frage, wer die Zugstrecken ab 2017 betreiben wird. Alles andere gefährdet die Berliner ÖPNV. Der Senat hat hier einen sicheren und zuverlässigen Weg zu beschreiten, und sich nicht auf ungewisse Gerichtsverfahren mit enormer Verzögerung einzulassen.

zurück

URL:http://gruene-pankow.de/thematisches/umwelt-und-energie/archiv/2013/expand/445851/nc/1/dn/1/