11. Dezember 2013

Null Toleranz gegen Rechtsextremisten bei der Vergabe öffentlicher Aufträge in Pankow

Auf Initiative der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat sich die Bezirksverordnetenversammlung Pankow auf der heutigen Tagung mit großer Mehrheit für „Null Toleranz gegen Rechtsextremisten bei der Vergabe öffentlicher Aufträge“ ausgesprochen.

Dazu erklärt die Fraktionsvorsitzende Daniela Billig:

„Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus sind keine Kavaliersdelikte. Wir akzeptieren nicht, dass solche Äußerungen übersehen oder heruntergespielt werden. Für Neonazis, Rechtsextremisten, Rassisten und Antisemiten gibt es in Pankow keinen Platz. Öffentliche Gelder dürfen nicht in diesen Kanälen verschwinden, egal auf welcher Ebene.“ GF-TP   Mehr »

11. Dezember 2013

Im Frühjahr versprochen – im Winter gebrochen? Schwimmhalle in der Thomas-Mann-Straße weiter sanieren!

Für den schulischen Schwimmunterricht und unsere Sportvereine fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen die Berliner Bäderbetriebe auf, die Schwimmhalle in der Thomas-Mann-Straße weiter zu sanieren!

Hierzu erklärt Constanze Siedenburg (schul- und sportpolitische Sprecherin der bündnisgrünen BVV-Fraktion): „Der neue Bädervorstand darf die Grundversorgung im stetig weiter rasant anwachsenden Pankow nicht vernachlässigen. Die Angebote für Schulen, Vereine und die gesamte Bevölkerung müssen an allen zur Verfügung stehenden Standorten weiterentwickelt und für alle auskömmlich ausgebaut werden.“ GF-TP   Mehr »

10. Dezember 2013

Schulentwicklungsplan für Grundschulen in Pankow 2013

Constanze Siedenburg (Sprecherin für Schule und Sport), erschienen im BVV-Fraktions-Newsletter

Das Bezirksamt hat die Fortschreibung der Entwicklungsplanung für die 44 staatlichen Pankower Grundschulen veröffentlicht. Die Zahlen machen auch hier wieder überaus deutlich, dass wir in allen 10 Schulregionen Pankows einen immensen Bevölkerungszuwachs in Pankow zu verzeichnen haben. Dem Bezirk sind die Zahlen natürlich nicht neu. Es laufen bereits über diverse Programme etliche Sanierungen der Bestandsgebäude. Nun aber reagiert der Bezirk auf die Herausforderungen mit weiteren Bauvorhaben. GF-TP   Mehr »

5. Dezember 2013

Lehrerstreik – Endlich Verhandlungen führen

Stefanie Remlinger (stellv. Vorsitzende und Sprecherin für Bildung und berufliche Bildung der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagt zum Lehrerstreik:

Der SPD fällt reichlich spät ein, dass in den Tarifstreit zwischen Lehrern und Senat Bewegung kommen muss. Die sture Verweigerungshaltung von Ulrich Nußbaum und das konsequente Schweigen von Sandra Scheeres haben die Streikbereitschaft der Lehrkräfte erst so richtig befeuert. Es klingt fast schon zynisch, wenn nun Fraktionsmitglieder der SPD, die den Finanzsenator und die Bildungssenatorin stellt, eine Moderationsrolle übernehmen möchten. GF-TP   Mehr »

26. November 2013

Schulgesetz – Was lange währt, wird noch lange nicht gut!

Stefanie Remlinger (stellv. Vorsitzende und Sprecherin für Bildung und berufliche Bildung der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagt zum Senatsbeschluss über die Schulgesetzänderungen:

Die endlose Hängepartie bei den Änderungen des Schulgesetzes zeigt den Zustand der Koalition. Jetzt haben Rot und Schwarz sich endlich verständigt – aber was lange währt, wird deshalb noch nicht gut. GF-TP   Mehr »

6. November 2013

Keine Mehrheit für Einschulung mit sechs Jahren

Artikel von Constanze Siedenburg (Sprecherin für Schule und Sport der bündnisgrünen BVV-Fraktion), erschienen im BVV-Fraktions-Newsletter

Mit 18 Ja-Stimmen, 18 Gegenstimmen und sechs Enthaltungen wird die Drucksache per Konsensliste abgelehnt.

Das ist das traurige Ergebnis der Abstimmung in der September-Sitzung der BVV Pankow. Wir wollten mit unserem Antrag „VII-0472 Früheinschulungen“ bewirken, dass sich unser Bezirksamt beim Senat dafür einsetzt, dass Kinder erst schulpflichtig sind, wenn sie im September sechs Jahre alt werden und nicht – wie seit 2004 – bis zum 31.12. des jeweiligen Einschulungsjahres.GF-TP   Mehr »

6. November 2013

Thälmann oder Teddy – Was machen wir mit der Geschichte?

Artikel von Almuth Tharan und Daniela Billig (verkehrspolitische Sprecherin / Vorsitzende der bündnisgrünen BVV-Fraktion), erschienen im BVV-Fraktions-Newsletter

Thälmann hat in der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis zu seiner Ermordung 1944 als politischer Gegner in Haft gesessen. Er ist ermordet worden. In der DDR wurde Ernst Thälmann als Widerstandskämpfer verehrt. Im Rahmen des offiziellen antifaschistischen Gründungsmythos wurde ihm eine herausgehobene, fast ikonenhafte Stellung zugewiesen. Zahlreiche Straßen, Schulen, Betriebe trugen seien Namen, auch die Kinder- und Jugendorganisation, in der die Heranwachsenden zu „sozialistischen Persönlichkeiten erzogen“ werden sollten. GF-TP   Mehr »

5. November 2013

Initiative „Schule in Freiheit“ ernst nehmen

Stefanie Remlinger (stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin für berufliche Bildung der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagt zur Unterschriftenübergabe der Initiative „Schule in Freiheit“ an das Abgeordnetenhaus:

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gratuliert der Volksinitiative „Schule in Freiheit“ zum Erreichen der zweiten Stufe auf dem Weg zu einem möglichen Volksbegehren. GF-TP   Mehr »

24. Oktober 2013

Kein Abriss, aber Kommentar: Bündnisgrüne regen Erläuterungen zum Denkmal an

Bernd Wähner (Artikel erschienen in der Berliner Woche)

Prenzlauer Berg. Das große Denkmal an der Greifswalder Straße prägt das Wohngebiet Ernst-Thälmann-Park. Dass es erhalten bleibt, ist derzeit in der Pankower Bezirkspolitik unstrittig. Aber es sollte eine Kommentierung geben.

Diesen Antrag stellte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Über dieses Thema wird jetzt im Kulturausschuss diskutiert. Seit der Wende 1989/1990 wird immer wieder von unterschiedlichen Gruppierungen die Forderung erhoben, das Ernst-Thälmann-Denkmal abzureißen. Auch im jüngsten Wahlkampf gab es wieder solche Stimmen. "Bei dem Denkmal handelt es sich zweifellos um das Artefakt einer Diktatur", erklärt die grüne Fraktionschefin Daniela Billig. "Jedoch ist es gerade als solches ein ambivalentes Mahnmal, das die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts verdeutlicht." GF-TP

Zum kompletten Artikel

23. Oktober 2013

Bildungsmonitor 2013 – Berufliche Bildung stärken

Stefanie Remlinger (stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für berufliche Bildung der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagt zum Bildungsmonitor:

Der Senat erledigt seine bildungspolitischen Hausaufgaben nicht – das zeigt der erneute letzte Platz Berlins beim Bildungsmonitor 2013. Als einen Grund nennt die Studie die Versäumnisse bei der beruflichen Bildung, die der Senat seit Jahren nicht als integralen Bestandteil des Berliner Bildungssystems versteht. GF-TP   Mehr »

1. Oktober 2013

Ehrung für beispielhaftes ehrenamtliches Engagement

Ute Schnur erhält den Verdienstorden des Landes Berlin

Gemeinsame Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Pankow und Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der BVV Pankow

Heute wird Ute Schnur vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit der Verdienstorden des Landes Berlin verliehen. Hiermit würdigt der Senat von Berlin das langjährige ehrenamtliche Engagement von Ute Schnur in der Kommunalpolitik und in mehreren Behindertenvereinigungen. Ute Schnur ist seit mehr als 17 Jahren Bezirksverordnete und steht der Bezirksverordnetenversammlung Pankow seit 2011 als stellvertretende Bezirksverordnetenvorsteherin vor.   Mehr »

25. September 2013

Schluss mit der Zerstörung des ehemaligen Kinderkrankenhauses Weißensee

Kaufvertrag mit russischem Unternehmen muss rückabgewickelt werden

Die Bezirksverordnetenversammlung Pankow fordert den Senat einstimmig auf, das ehemalige Kinderkrankenhaus Weißensee in der Hansastraße vor der endgültigen Zerstörung zu retten.

„Der Senat muss das Gelände umgehend absperren und das Gebäude vor weiterem Vandalismus und Zerstörung schützen. Die Brandanschläge der letzten Monate sind eine ernste Gefahr“, erklärt Cornelius Bechtler, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen. Er stellt weiterhin fest: „Seitdem der Senat die Verantwortung für das denkmalgeschützte Gebäude trägt, wird es schutzlos der Zerstörung ausgesetzt. Es ist eine Schande, in welchem verkommenen Zustand das erste kommunale Säuglings- und Kinderkrankenhaus Preußens mittlerweile ist.“ GF-TP   Mehr »

25. September 2013

Pankow für Abschaffung der Optionspflicht

Auf der heutigen Tagung hat die Bezirksverordnetenversammlung Pankow für die Abschaffung der Optionspflicht und für eine erleichterte Beibehaltung mehrerer Staatsbürgerschaften votiert. Der Beschluss wurde auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gefasst.

Dazu erklärt Daniela Billig (Vorsitzende der bündnisgrünen BVV-Fraktion):

„Die Ausgrenzung und Ungleichbehandlung von jungen Menschen mit Migrationshintergrund muss endlich aufhören. Es ist unfassbar, dass durch die Optionspflicht gebürtigen Deutschen unter Umständen ihre deutsche Staatsbürgerschaft einfach weggenommen wird. Einen von Regierungsseite unterstellten Nachteil für den deutschen Staat können wir nicht nachvollziehen. Dieser soll angeblich entstehen, wenn gebürtige Deutsche nach dem 18. Lebensjahr eine zweite Staatsangehörigkeit behalten, die jedoch vorher unschädlich gewesen ist.“ GF-TP   Mehr »

24. September 2013

„Ersti“ schon mit fünf? Wir sagen Nein!

Bericht von Constanze Siedenburg (Sprecherin für Schule und Sport der bündnisgrünen BVV-Fraktion), erschienen im BVV-Fraktions-Newsletter

Unsere Kinder sollen mit sechs Jahren eingeschult werden. Seit 2004 sind in Berlin Kinder schulpflichtig, die zur Einschulung erst fünfeinhalb sind, weil sie in der Zeit bis zum 31.12. das sechste Lebensjahr erreichen. Kein anderes Bundesland verfährt noch so. GF-TP   Mehr »

24. September 2013

Lehrerstreik befrieden – Nußbaum muss Verhandlungen vorbereiten

Stefanie Remlinger (stellvertretende Fraktionsvorsitzende sowie haushaltspolitische Sprecherin und Sprecherin für berufliche Bildung der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagt zum Streik der angestellten Lehrer:

Die Situation an den Berliner Schulen ist weder für die SchülerInnen noch für die Eltern weiter hinnehmbar. Das nun von der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) geöffnete Verhandlungsfenster muss Finanzsenator Nußbaum endlich nutzen, um den Lehrerstreik zu befrieden. Sachsen-Anhalt hat sich jüngst für die TdL bereit erklärt, über eine tarifliche Eingruppierung der Lehrer auf Bundesebene zu verhandeln.

Nußbaum muss darum nun auch in Berlin auf die LehrerInnen zugehen, um gemeinsam einen Fahrplan für die Verhandlungen in der TdL zu entwickeln. Die SchülerInnen sowie die Kollegien dürfen nicht länger die Leidtragenden von Streiks werden. GF-TP

24. September 2013

Die neue Ausführungsvorschrift Honorare: Teurere Musikschulstunden, teurere Volkshochschulkurse und schlechter bezahlte Lehrkräfte

Bericht von Elisa Pfennig (Sprecherin für Kultur und Bildung der bündnisgrünen BVV-Fraktion), erschienen im BVV-Fraktions-Newsletter

Der Berliner Senat hat eine neue Ausführungsvorschrift (AV) Honorare für Musikschule und Volkshochschulkurse erarbeitet, um bei den Lehrkräften dem Verdacht der Scheinselbständigkeit zu entgehen. Mit der neuen AV Honorare ist aber keine bessere Stellung der Lehrer der Musikschulen Volkshochschulen erreicht. Im Gegenteil: Durch die einzeltätigkeitsgenaue Abrechnung der Einzelstunden entsteht ein unverhältnismäßiger bürokratischer Aufwand (für die Lehrer sowie für das Amt), und den Lehrern entstehen Einkommenseinbußen. Zudem sollen die dem Bezirk aufgrund der neuen AV Honorare entstehenden Mehrausgaben über Entgelderhöhungen gegenfinanziert werden. GF-TP   Mehr »

18. September 2013

Inklusion – erst vertagt, nun abgesagt?

Stefanie Remlinger und Özcan Mutlu (haushaltspolitische Sprecherin und Sprecherin für berufliche Bildung / bildungspolitischer Sprecher der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagen mit Blick auf die Haushaltsberatungen im Bildungsausschuss:

Die rot-schwarze Koalition plant, einen Löwenanteil der finanziellen Mittel für die Inklusion zu streichen. 4,2 Millionen der bisher 5,5 Millionen Euro sollen nicht mehr zur Verfügung stehen. Das geht aus dem Entwurf der Regierungsfraktionen für den Etat 2014/2015 hervor.   Mehr »

18. September 2013

Zu wenig Schulplätze – Senat muss schnell handeln

Stefanie Remlinger und Özcan Mutlu (haushaltspolitische Sprecherin / bildungspolitischer Sprecher der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus) sagen zu mangelnden Schulplätzen in Berlin:

Der Senat darf sich nicht darauf verlassen, das Problem mangelnder Schulplätze auf Dauer mit Containern und mobilen Einrichtungen lösen zu wollen oder gar die Bezirke mit dem Thema allein zu lassen. Die SPD hat in den Regierungen der vergangenen 18 Jahre das Problem verschlafen und vernachlässigt. Leidtragende sind jetzt die Schülerinnen und Schüler und das Lehrpersonal, denn unter überfüllten Klassenräumen leidet zuerst die Qualität der Bildung. GF-TP   Mehr »

12. September 2013

Mehr Kinder, mehr Schulen, mehr Bedarf

Bericht von Constanze Siedenburg (schul- und sportpolitische Sprecherin der bündnisgrünen BVV-Fraktion), erschienen im BVV-Fraktions-Newsletter

In unserem Haushaltsbeschluss für 2014/15 haben wir im Bereich unserer Schulen zwei wichtige Signale gesetzt:

  1. Wir brauchen ausreichende Sachmittel in allen Schulformen.
  2. Wir wollen, dass die Ausstattung der Grundschulküchen, die durch die neue Berlinweite Regelung des Schulessens ab Februar 2014 nicht mehr von den Essensanbietern gestellt wird, mit einer Sonderzuweisung des Senats finanziert wird.

GF-TP   Mehr »

12. September 2013

Angebotsverbesserung im Bereich Kultur, Volkshochschule, Musikschule und Museum

Bericht von Elisa Pfennig (Sprecherin für Kultur und Weiterbildung der bündnisgrünen BVV-Fraktion), erschienen im BVV-Fraktions-Newsletter

Im Haushaltsjahr 2014/15 ist der Kulturbereich ausreichend ausgestattet, um alle Angebote im Bezirk zu halten und zum Teil sogar auszubauen. Insbesondere im Bereich der Bibliotheken wurde der Medienetat auf 375.000 Euro verstärkt, um der empfohlenen Ausstattung von mindestens einem Euro pro Einwohner nachzukommen. Darüber hinaus wurde das Kulturamt per sogenannten Auflagenbeschluss aufgefordert bis zum 1. April 2014 ein Maßnahmenkonzept zur Umsetzung der Empfehlungen des Bibliotheksgutachtens vorzulegen, um die Weiterentwicklung des Bibliotheksangebots im Bezirk voranzutreiben. Die ehrenamtlichen Bibliotheken werden vom Bezirk mit der Finanzierung der anfallenden Betriebskosten und in der Anschaffung von Medien unterstützt. Die Bibliotheken erhalten zudem mehr Mittel, um ihr Angebot besser öffentlich zu bewerben. GF-TP   Mehr »

30. August 2013

Kiezspaziergang am Sonntag auf und um den Heinz-Knobloch-Platz

Cordelia Koch (Kreisvorsitzende), Daniela Billig (Fraktionsvorsitzende) und Andreas Otto (Mitglied des Abgeordnetenhauses) rufen auf zum Kiezspaziergang am Sonntag, dem 01.09.2013, ab 18:30 auf und um den Heinz-Knobloch-Platz.
 
In der Mühlenstrasse 33 in Pankow ist für Ende diesen Jahres/Anfang nächsten Jahres eine Unterkunft für geflüchtete Menschen geplant. Um mit den Anwohnerinnen und Anwohnern zu sprechen, sind wir am 01.09.2013 ab 18:30 Uhr zu einem Kiezspaziergang auf und um den Heinz-Knobloch-Platz (zwischen Mühlenstr., Masurenstr., Berliner Str. und Samländische Str.). Wir laden Sie herzlich ein, uns dort zu treffen und zu sprechen.
 
Wir sagen: Menschen in Not bieten wir Schutz und unser Mitgefühl- in der Mühlenstraße 33 in Pankow   Mehr »

28. August 2013

Freie Kultur- und Sozialprojekte müssen Investoren weichen

Daniela Billig (Vorsitzende der bündnisgrünen BVV-Fraktion)

Der Raum wird eng, nicht nur für Mieter_innen mit eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten. Auch die soziokulturelle Infrastruktur wird verdrängt. Mit der Kneipe BAIZ in der Christinenstraße/ Ecke Torstraße muss nun wieder einmal ein kultureller Veranstaltungsort den Verwertungsinteressen einzelner Personen weichen. In den letzten rund 20 Jahren ist die BAIZ zur Institution geworden mit meist kostenlosen Lesungen, Filmvorführungen und Diskussionsrunden genauso wie mit fair gehandeltem Kaffee und erschwinglichen Getränkepreisen. Dadurch wurde sie Treffpunkt für junge und junggebliebene Menschen in der Nachbarschaft, die sich dem zunehmenden Kommerz verweigern wollen. Nach dem Verkauf des Hauses ist die Zukunft des Veranstaltungsortes lange unklar geblieben. Vergangene Woche wurde klar, dass es keine Zukunft für die BAIZ am alten Standort geben wird. Damit muss eine weitere Einrichtung, die mit ihrem Flair den Bezirk geprägt hat, Pankows Süden verlassen und sucht jetzt neue Räumlichkeiten in der näheren oder weiteren Umgebung. GF-TP   Mehr »

28. August 2013

Nachbarschaft braucht Treffpunkte

Daniela Billig (Vorsitzende der bündnisgrünen BVV-Fraktion)
 
Nachbarschaft besteht aus Menschen, die zusammenkommen und ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln. In den Bezirken kulminiert das Zusammentreffen in unseren Stadtteilzentren. Hier gibt es Kurse, Beratungen und Treffpunkte für Senior_innen und Familien aus der Umgebung. Sie sind der Kern der Stadtteilarbeit und häufig ermöglichen sie überhaupt erst das Engagement von Ehrenamtlichen im Bezirk. Die Herbstlaube, das Stadtteilzentrum Pankow und viele andere sind Beispiele für Anlaufstellen, die Hilfestellungen in verschiedenen Lebenslagen bieten. Dieses wertvolle Angebot wollen Bündnis 90/Die Grünen erhalten und unterstützen. GF-TP   Mehr »

11. Juni 2013

Inklusion – Der Senat baut auf das Prinzip Hoffnung

Özcan Mutlu und Stefanie Remlinger (bildungspolitischer Sprecher / haushaltspolitische Sprecherin  der bündnisgrünen AGH-Fraktion) erklären zur Einführung der Inklusion in Berliner Schulen:

Bis 2016 gibt es kein Geld für Inklusion an Berliner Schulen. Ein Blick auf die Eckdaten für den Doppelhaushalt 2014/15 betätigt, dass der Berliner Senat die Einführung der Inklusion auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschoben hat. GF-TP

   Mehr »

24. April 2013

Herbstlaube und Gründerzeitmuseum sollen bleiben!

Daniela Billig (Fraktionsvorsitzende)

Die Seniorenbegegnungsstätte „Herbstlaube“ und das Gründerzeitmuseum „Zimmermeister Brunzel baut ein Mietshaus. Bauen und Wohnen im Prenzlauer Berg im 19 Jahrhundert“ in der Dunckerstr. 76/77 sind fest verankert im soziokultureller Umfeld des Prenzlauer Bergs. Sie gehören zum Bezirk und bereichern sich gegenseitig. Die Auflösung einer der beiden Einrichtungen stellt auch die andere zur Disposition. GF-TP

   Mehr »

28. Februar 2013

Inklusive Schule nicht als Minimalprogramm umsetzen

Özcan Mutlu und Stefanie Remlinger (bildungspolitischer Sprecher / haushaltspolitische Sprecherin der bündnisgrünen AGH-Fraktion) erklären zur Inklusion:

Die Empfehlungen des Beirats zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention sind ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur inklusiven Schule. Wir brauchen Schulen, für die Vielfalt die Normalität ist und die jedem Kind und Jugendlichen eine bestmögliche Bildung bieten - unabhängig von Leistungsstand und Begabung, der sozialen oder kulturellen Herkunft oder einer Behinderung.

   Mehr »

6. Februar 2013

Senat muss Verantwortung für den Filmstandort Berlin auch vor und nach der Berlinale wahrnehmen

Stefan Gelbhaar (stellvertretender Fraktionsvorsitzender und medienpolitischer Sprecher der bündnisgrünen AGH-Fraktion) sagt zur Entwicklung des Filmstandortes Berlin:

Berlin profitiert neben Festival-Highlights wie der Berlinale, Premieren und Preisverleihungen von der Verzahnung zwischen Filmproduktion und Filmpräsentation an allen Spielorten der Stadt. Damit Berlin als Filmstandort eine Erfolgsgeschichte bleibt, muss der rot-schwarze Senat sich aber auch um das harte Tagesgeschäft der Filmproduktion kümmern. GF-TP

   Mehr »

30. Januar 2013

80 Jahre nach der "Machtergreifung" der NSDAP am 30. Januar 1933

Von Cordelia Koch (Kreisvorsitzende) und Sergey Lagodinsky (Mitglied des KV Pankow, Mitglied der Repräsentanz der Jüdischen Gemeinde zu Berlin)

Gedenken alleine reicht nicht. Es geht darum, Lehren zu ziehen. Am 30. Januar 2013 jährt sich die "Machtergreifung" Hitlers zum 80. Mal. Die NSDAP zog an diesem Tag im Jahre 1933 die Regierungsgewalt an sich, Adolf Hitler wurde als Reichskanzler vereidigt. Ab diesem Tag gab es für das Vorkriegsdeutschland kein Zurück mehr. Doch die Vielfalt der deutschen Gesellschaft wurde nicht über Nacht zerstört. „Die Macht“ hat der Nationalsozialismus nicht erst am 30. Januar 1933 ergriffen. Diese Ergreifung war ein Prozess vieler Schritte, der viel früher begann. GF-TP

   Mehr »

22. Januar 2013

Der Senat muss handeln – Neuanfang an der Spitze des Zoos

Claudia Hämmerling und Anja Kofbinger(Sprecherin für Tierschutz / stellvertretende Fraktionsvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der bündnisgrünen AGH-Fraktion) sagen zur Entscheidung des Aufsichtsrats-Präsidiums des Tierparks:

Der Aufsichtsrat setzt auf Umerziehung des Tierpark-Chefs durch eine Frauenbeauftragte, statt ihn mit sofortiger Wirkung zu beurlauben. Das reicht nicht. Der Senat muss endlich die Verantwortung für seine Tierpark GmbH übernehmen und auf die Abberufung von Blaszkiewitz und die Neuausschreibung der Stelle des Tierpark-Direktors drängen.

   Mehr »

URL:http://gruene-pankow.de/thematisches/kultur-und-gesellschaft/archiv/2013/