26. Oktober 2010

BSR und Alba sollen gemeinsam Wertstoffe in Berlin sammeln

Volker Ratzmann und Felicitas Kubala (Fraktionsvorsitzender /stellvertretende Fraktionsvorsitzende und umweltpolitische Sprecherin) sagen zum aktuellen Beschluss des Verwaltungsgerichts im Streit von BSR und Alba um die Wertstoffsammlung:

Das Verwaltungsgericht hat mit seinem Beschluss die Position von Alba im Wertstoffstreit gestärkt. Dem Versuch von Senatorin Lompscher, die "Gelbe Tonne Plus" zu untersagen, wurde fürs erste Einhalt geboten.

Seit fast fünf Jahren sammelt die Firma Alba mit der "Gelben Tonne Plus" Wertstoffe ein. Das kundenfreundliche und kostengünstige System hat sich bewährt. Das hatte auch die Umweltsenatorin in der Vergangenheit immer so gesehen, denn sie hat den Modellversuch von Alba fünf Jahre immer wieder verlängert und genehmigt. Jetzt sollte der Senat den Gerichtsbeschluss zum Anlass nehmen, im Wertstoffstreit einzulenken und gemeinsam mit Alba und BSR eine Lösung zu finden.

Albas "Gelbe Tonne Plus" und die Wertstoffsammlung "orange box" der Berliner Stadtreinigung (BSR) können sich ergänzen. Für beide Sammelsysteme ist Platz in Berlin, denn der Anteil von Wertstoffen im Hausmüll ist noch erheblich.

BSR und ALBA sollen gemeinsam sicher stellen, dass haushaltsnah, kundenfreundlich, ökologisch und kostengünstig Wertstoffe in Berlin gesammelt und einer hochwertigen Verwertung zugeführt werden.

zurück

URL:http://gruene-pankow.de/presse/archiv/2010/expand/321832/nc/1/dn/1/