26. März 2013

Entwurf Stadtentwicklungsplan Wohnen in Pankow verhandelt und für Pankow entschieden

Jens-Holger Kirchner (Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung)

Dass in Berlin Wohnungsneubau ein Thema ist, dürfte sich herumgesprochen haben; dass Pankow seit Jahren einen erheblichen Bevölkerungszuwachs hat auch. Alle reden darüber – Pankow handelt.

Was passt besser, als angesichts dieser Entwicklungen auch strategisch über die künftigen Wohnungsbaustandorte nachzudenken, abzuwägen und Entscheidungen zu treffen. So geschehen in den letzten Wochen und Monaten im Bezirksamt und im BVV-Ausschuss für Stadtentwicklung und Grünanlagen. In einem mehrstufigen Verfahren mit jeweils mehreren Lesungen haben sich Bezirksamt und BVV dem Thema genähert, Grundsätze diskutiert und angewendet und dann die in Frage kommenden Flächen ausgewiesen, geprüft und als Potentialflächen für künftigen Wohnungsbau benannt.

  • Grundsatz Nr. 1: Kleingartenanlagen werden nicht als Wohnungsbaupotential ausgewiesen.
  • Grundsatz Nr. 2: Siedlungsgebiete werden ergänzt, aber nicht ausgeweitet.
  • Grundsatz Nr. 3: Auch im Innenstadtbereich werden Flächen – wo vertretbar – für Wohnungsbau zur Verfügung gestellt.


Von Buch bis Prenzlauer Berg sind so eine ganze Reihe von Potentialflächen aufgenommen worden, die alle geeignet sind, in den nächsten Jahren dem nach wie vor erwarteten Bevölkerungswachstum auch gerecht zu werden.


Details können Sie dem Beschluss der BVV und der beigefügten Karte entnehmen (Stand BA-Beschluss am 5.3.; Dateigröße 1,5 MB).

Deutlich muss an dieser Stelle aber daran erinnert werden, dass Wohnungsneubau in Pankow nur gedacht, geplant und realisiert werden kann, wenn die soziale und technische Infrastruktur mitwächst. Schulen, Kindertagesstätten, Jugendfreizeitstätten, Betreuungseinrichtungen müssen genauso mitwachsen, wie eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und wohnortnahe Grünflächen.

zurück

URL:https://gruene-pankow.de/lokales/archiv/2013/expand/454672/nc/1/dn/1/