Angelika Wilmen, 37 Jahre, Germanistin und Redakteurin

Listenplatz 13

Liebe Wählerinnen, liebe Freundinnen und Freunde
ich bin eine leidenschaftliche Anhängerin der Idee eines zukunftsfähigen Bezirks Pankows. Im Jahr 1992 haben sich die Vereinten Nationen zum Leitbilder nachhaltigen Entwicklung bekannt, indem sie in Rio de Janeiro ein globales Aktionsprogramm verabschiedeten. Zehn Jahre nach Rio wurden in Johannesburg, die Weichen für die weitere Entwicklung gestellt. Im offiziellen Aktionsplan bekräftigten 191 Staaten die Bedeutung der Agenda 21 und ihre Umsetzung auf lokaler Ebene. Laut Kapitel 28 des Rio-Dokumentes sollen die Kommunen eine Schlüsselrolle übernehmen, um die Ziele der Agenda 21 zu verwirklichen. Seitdem ist in Berlin und hier im Bezirk meiner Meinung nach viel zu wenig passiert. Stellt Euch vor, Ihr könntet mit dem Fahrrad bequem auf sicheren Radwegen durch den Bezirk fahren, es gäbe ausreichend grüne Oasen zum Entspannen, die Kinder könnten gefahrenfrei auf den verkehrsberuhigten Straßen spielen und Solardächer auf Schulen und Bezirksämtern sorgten für umweltfreundlichen Strom. Zwar gibt es im Bezirk erste gute Ansätze, doch die reichen bei weitem nicht aus. Ich möchte, dass wir Bündnisgrünen uns für die Umsetzung eines zukunftsfähigen Pankows stark machen und begonnene Projekte wie "Sonne über Pankow" oder den Fahrrad-Masterplan für unseren Kiez weiter vorantreiben. Die Lokale Agenda braucht die Einbeziehung der Bürger und Bürgerinnen und auch der Wirtschaft. Positive Beispiele wie z.B. in Hannover zeigen, dass es auch anders geht als in Berlin. Nachdem sich in Hannover mit Arbeitsgruppen, Workshops, Open-Space-Konferenzen, Zukunftswerkstätten und einem World Cafe verschiedenste Begegnungsformen etabliert hatten, wurden unterschiedliche Projekte verwirklicht. So traten dem Projekt "Ökoprofit" sechzig Firmen bei, die sich unter anderem dem Ziel des Energiesparens verpflichteten. Das Projekt "Wandelwerte" zeigte auf, wie aus wertlosen Materialien Neues gestaltet werden konnte. Was für brauchen, ist wieder mehr Schwung und Begeisterung für die Idee der Lokalen Agenda 21 und vor allem die konkrete Umsetzung von Projekten statt das Produzieren riesiger Stapel von Papiere. Hieran würde ich gerne auf Bezirksebene mitarbeiten.
Ihre - Eure Angelika Wilmen Zu meiner Person: Ich bin in Köln geboren, 37 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und dreijährigem Sohn seit Ende letzten Jahres in Niederschönhausen. Im Juli wird ein zweiter Sohn auf die Welt kommen. Ich habe vier Jahre als Presse- und Öffentlichkeitsreferentin der Grünen Rheinland-Pfalz gearbeitet und zwei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin einer grünen Bundestagsabgeordneten zu den Themen Verbraucherschutz, Tierschutz, Agrar- und Europapolitik. Seit dem Jahr 2000 arbeite ich bei den Ärzten gegen Atomkrieg (IPPNW) als Redakteurin der Mitgliederzeitschrift und der Homepage. Von 1996-1998 war ich Mitglied im Vorstand der Mainzer Bündnisgrünen, von 2001 bis 2003 Mitglied im Vorstand des Kreisverbandes BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Pankow. Ich habe sowohl auf Bundes-, als auch auf Landes- und kommunaler Ebene politische Erfahrungen gesammelt, die ich gerne im Bezirk einbringen würde, insbesondere in den Bereichen Umwelt- und Verbraucherpolitik.

zurück

URL:https://gruene-pankow.de/home/inaktive-ordner/archiv-wahlen-2006/bvv-liste-pankow/expand/26587/nc/1/dn/1/